Was kann Silberdiaminfluorid bei Kleinkindern mit Karies bewirken?

Wenn Kinder die zahnärztliche Behandlung verweigern, bleiben nur begrenzte Möglichkeiten. Silberdiaminfluorid beispielsweise kann das Fortschreiten der Karies verhindern. Und mehr noch: Einer neuen Studie der Medizinischen Universität Wien zufolge verbessert sich auch die mundgesundheitsbezogene Lebensqualität der Kinder. In der Kinderzahnmedizin stellt die frühkindliche Karies (Early Childhood Caries; ECC) weltweit nach wie vor ein großes ungelöstes…

Beigabe von Joghurt zu Salatdressings reduziert das Erosionsrisiko

Das Einmischen von 20 Prozent Naturjoghurt in Salatdressings verringert deutlich das Erosionspotenzial sowohl von handelsüblichen als auch hausgemachten Dressings. Das zeigt eine Studie der Universität Zürich (1). Die Autoren empfehlen daher Patienten mit erhöhtem Erosionsrisiko, Salatdressings mit Naturjoghurt zuzubereiten. Erhöht man in handelsüblichen Salatdressings die Calciumkonzentration dagegen nur mit Calciumchlorid, kann das Erosionsrisiko nicht sicher…

Polymerisationsschrumpfung von Kompositen – alter Hut oder neue Erkenntnisse?

Wie stark Kompositen bei der Polymerisation schrumpfen und wie viel Schrumpfungsspannung dabei entsteht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So spielen neben Größe und Form der Kavität auch das Substrat sowie die Haftbedingungen und die Applikations- und Aushärtungsmethoden eine Rolle. Bei der Polymerisation schrumpfen Komposite je nach Art und Füllkörpergehalt um etwa 2–6 Vol%. Dadurch entstehen…

Daten belegen Dringlichkeit frühzeitiger Kariesprävention bei Kleinkindern

Der Einheitliche Bewertungsmaßstab für zahnärztliche Leistungen und die aktuellen Empfehlungen des Netzwerks Gesund ins Leben gehen entscheidende Schritte in die richtige Richtung: Zahnmedizinische Betreuung und Kariesprävention sollen sehr früh beginnen. Vergleichende Daten zu Kariesprävalenz und -erfahrung bei Kleinkindern unterstreichen die Dringlichkeit dieser Maßnahmen. Während sich die Kariesprävalenz im bleibenden Gebiss verbessert, ist der Kariesrückgang im…

Wurzelkaries mittels quantitativer lichtinduzierter Fluoreszenz zuverlässig diagnostizieren?

Besonders bei der Diagnostik von nicht-kavitierten kariösen Wurzeloberflächen kann die quantitative lichtinduzierte Fluoreszenz (QLF) einen Mehrwert bieten. Leipziger Forscher haben jetzt in einer Studie gezeigt, dass sich mit diesem non-invasiven Verfahren die Tiefe von Wurzelkariesläsionen abschätzen lässt und die QLF sich daher gut für die Frühdiagnostik eignet. Wurzelkaries hat sich zu einem enormen Gesundheitsproblem entwickelt.…

Rückenwind für die Kariesprävention im Kleinkindalter

Die vielen Ansätze der Kariesprävention im bleibenden Gebiss bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland und auch in anderen Ländern zeigen Wirkung: Die Kariesprävalenz und die mittlere Karieserfahrung sind deutlich zurückgegangen. Im Milchgebiss bleibt die Kariesprävention jedoch unverändert eine große Herausforderung. Eine Reihe neuer Maßnahmen könnte dabei unterstützen, auch die Situation im Milchgebiss zu verbessern. Fast…